Sitting Bull Bikeparts 100% Made in Germany - Sitting Bull Bikeparts - 100% Made in Germany

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Warum überhaupt eine gefederte Sattelstütz




Sie haben sich bestimmt auch schon gefragt, warum Sie sich eine gefederte Sattelstütze einbauen sollten? Dann sind Sie genau richtig! Wir erörtern hier die entscheidenden Vorteile einer solchen Sattelstütze. (Hierbei soll sich niemand direkt angesprochen fühlen, hier werden nur theoretische Tatsachen erörtert).

Rückenprobleme und Bandscheibenvorfall

hier haben wir Deutsche deutliche Probleme. Viele von uns haben Rückenschmerzen und sogar Bandscheibenvorfälle. Bei diesen Erkrankungen ist es beim auftreten von Schmerzen meist zu spät. Warum nicht gleich vorbeugen und sich die Schmerzen ersparen. Das ist menschlich und zwar sagt man sich was ich nicht wahrnehme ist auch nicht vorhanden. haben durch ihren Bürojob nicht die Rückenmuskulatur die man eigentlich benötigt, wodurch die Wirbelsäule nicht richtig gehalten wird. Wer aber anfangen möchte Sport zutreiben sollte dies so schonend wie möglich tun, damit keine Langzeit Schäden im späteren Älter auftreten. gefederte Sattelstütze nimmt beim Rad fahren alle Schläge auf und schont somit unseren gesamten Rücken und vor allem die Bandscheiben (Wir empfehlen aber trotz einer gefederten Sattelstütze einen richtigen Muskelaufbau am Rücken)

Übergewicht und Bewegungsmangel
Deutschen sind in Europa auf Platz eins der dicksten Menschen. Hier zu Lande gelten 52,9% der Männer und 35,6% Frauen übergewichtet (Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/uebergewicht_aid_53965.html ). Dies kommt von falscher Ernährung und der mangelder Bewegung. Viele Menschen könnten trotz falscher Ernährung dennoch Normalgewichtig sein, wenn diese sich ausreichend bewegen (andere Erkrankungen durch ungesunde Ernährung wird hier nicht beachtet). ein erhöhtes Körpergewicht und die mäßige Ausprägung des Muskelapparats dazu führt, dass Laufen oder vergleichbare Sportarten sogar ungesund für Gelenke/Knochen und Sehnen/Muskeln ist und es deshalb meistens keinen Spaß macht dieses weiter zu betreiben. Die beiden Gelenkschonenden Sportarten sind Schwimmen und Rad fahren. Schwimmen wird von vielen übergewichtigen kategorisch ausgeschlossen, weil sie sich schämen in Badehose und Badeanzug zu zeigen. Rad fahren hat folgende Vorteile.

- Gelenkschonend
- günstig (je nach dem was man für ein Rad kauft)
- gesund und effizientes Training (durch Auf- und Abfahrten erzielt man ein Intervalltraining welches für den Aufbau der Kondition deutlich besser ist als normales Training)
- überall ausführbar
- großer Spaßfaktor (bei Bedarf höhere Geschwindigkeiten und Möglichkeit in einer großen Gruppe und Freunden eine Radtour zu machen)einem Normalen Fahrrad hat man meistens keine oder nur eine - Federung an der Gabel. Dadurch hat man einen entscheidenden Schwachpunkt für Fahrer welche die oben beschriebenen Kriterien erfüllen aber auch besser trainierte Menschen haben dieses Problem -   und zwar erfährt bei Erschüttertung durch Fahrbahnunebenheiten und Schlaglöchern die Wirbelsäule ungedämpfte Schläge welche auf unsere Wirbelsäule wirken.

Warum kein Vollgefedertes Fahrrad statt einer gefederten Sattelstütze?
ist eine berechtigte Frage. Fahrräder sind meist teuerer als ein normales mit gefederten Sattelstütze, da dieses ein Profisport gerät ist und auch nur für einen speziellen Einsatz entwickelt wird - und zwar für den Downhill und Mountainbike Strecken welche sehr anspruchsvoll sind. Da aber die wenigstens solche Strecken fahren, schon gar nicht mit Übergewicht, reicht ein Trekkingrad/Hardtailmountainbike vollkommen aus. Diese können natürlich auch mit einer Federgabel vorne versehen sein, da dies den Fahrkomfort erhöt.weiterer Nachteil von einem Vollgefederten Mountainbike ist, dass sich der Dämpfer beim treten und Kurvenfahrten durch Ein- und Ausfedern bemerkbar macht. Dieses Schwingen ist vorallem für ungeübte Fahrer störend.


 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü